Hipstamatic und Cameringo – Der neue Filtermix in der täglichen Fotografie des Homo Ludens

Mit der Fotografie die Welt entdecken hat eine wirklich schöne Nuance. Es ist die Software Hipstamatic auf dem Iphone, die eine fast unendliche Welt an digitalen Filtern zur Verfügung stellt in einem spielerischen Design. Damit kann der homo ludens auf ganz wunderbare Art täglich visuell arbeiten und dies alles in Fotos fassen mit starken Bildaussagen.

Dasselbe ist mit Cameralabs von Nevercenter möglich, eine App, die noch einfacher arbeitet und die man sogar noch auf PCs einsetzen kann. Dies ist ganz wunderbar, um den täglichen Stimmungen Ausdruck zu verleihen.

Für Android gibt es das so nicht. Ich persönlich habe Cameringo gefunden, die mir ähnlich einfach auf Android einen Filtermix zur Verfügung stellt in sehr umfassender Weise. Sicherlich gibt es noch andere Apps von Snapseed bis Instagram, aber ich halte diese doch für sehr begrenzt wenn ich sie mit Cameringo vergleiche.

Wie auch immer man dies sehen mag, echte Stimmungskanonen sind in meinen Augen Hipstamatic und Cameralabs sowie Cameringo.

Ich persönlich finde Apple immer noch am besten weil es einfach einfach ist und sich nach zehn Jahren auch zeigt, daß Kundentreue sich an internen Verbesserungen zeigt statt alle 12 Monate neue Geräte auf den Markt zu werfen, die kurz danach nicht mehr unterstützt werden und keine Updates mehr erhalten. Da rechnet sich das Iphone auf längere Distanz sogar besser als teure Android-Smartphones.

Und mit Hipstamatic und Cameralabs arbeite ich seit 2011 und neuerdings wieder mehr und mit mehr Freude.

Man muß auch noch andere Aspekte berücksichtigen. Im Gegensatz zu einer normalen Digitalkamera kann man ein Smartphone / Iphone mit beiden Händen gleich bedienen.

Das ist ein großes Plus.

Stimmungen einfangen und Stimmungen ausdrücken kann man mit diesen Apps ganz wunderbar. Es ist subjektive und emotionale Fotografie und sie dient keinem anderen Zweck als der Begegnung mit der Welt und der Auseinandersetzung damit auf visuelle Art. Es ist natürlich nicht die einzige Art und Weise aber es ist eine Art und Weise und eben auch meine Art und Weise wie ich auf Lenstrip auch zeige.

Mir gefallen dabei auch Fotos wie das nachfolgende hier:

Hier spielte das Licht und malte den Baum auf die Hauswand. Mit dem monochromen Filter sieht es so aus als ob ein Baum aus den Mülltonnen wächst. Das kann durchaus auch symbolisch gemeint sein. Auf jeden Fall hat mir diese Art der Bildgestaltung sehr gefallen – und dies mal eben mit dem Smartphone aus der Hand…

Lebenszeit und Lichtwirkung in der Auseinandersetzung innerhalb und außerhalb der eigenen Person. So kann man täglich die eigene Existenz richtig belichten – immer wieder neu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.